Test und Technik

MSS-Saisontester

BMW R 1200 GS Rallye

17.05.2017 16:00 (tk/ps)

MSS durfte für die Töffsaison 2017 eine BMW R 1200 GS Rallye als Saisontester entgegennehmen. Die neueste und geländetauglichste Version des ­Evergreens wird uns durchs Jahr begleiten und uns hoffentlich viele angenehme Töffstunden bescheren.


Die BMW R 1200 GS Rallye wird uns durch die gesamte Saison 2017 begleiten.

Ein MSS-Saisontester soll vielseitig einsetzbar und langstreckentauglich sein. Zudem soll er auf das Modelljahr 2017 neu erschienen sein und in der breiten Leserschaft auf Interesse stossen, im Idealfall also ein Allrounder und dazu noch ein Bestseller. Klar, dass da der Evergreen BMW R 1200 GS schnell zum Thema wurde, und das am besten gleich in der Rallye-Version. Sie ist die einzige komplett neue GS und zudem noch vielseitig. Die neue Reiseenduro ist geländetauglicher als die Standard-GS, aber mehr als 20 kg leichter als die mächtige Adventure-Version, was sie gleich nochmals mehrheitstauglicher macht.

 

Die Rallye beginnt

 

Auf unsere Anfrage bei BMW Schweiz erhielten wir ein klares Ja und durften Ende April eine der ersten R 1200 GS Rallye, die in die Schweiz kamen, mit 7 km auf dem Tacho in Dielsdorf ZH entgegennehmen.

Bereits beim Rangieren auf dem BMW-Gelände konnte ich mich von den Qualitäten der GS überzeugen: Sie im Schritttempo zur Fotolocation zu fahren und richtig zu positionieren, war fast eine Art Geschicklichkeitsparcours, wobei sich das vermeintlich mächtige ­Gefährt mit ausgesprochen engem Wendekreis und guter Balance verblüffend spielerisch manövrieren liess – so einfach, wie ich es zuvor mit keinem anderen Motorrad über 200 kg erlebt hatte. Der Weg in die Redaktion war bequem und liess unproblematische Lang­stre­cken­tauglichkeit bereits erahnen. Jetzt wird die Rallye erst einmal eingefahren, bevor wir sie mit 1000 km bei der BMW-Niederlassung Zürich-Dielsdorf in den ersten Service bringen werden.

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld